Sonntag, 20. April 2014

Frohe Ostern

Das wünsche ich all meinen Lesern, Freunden, Fans und Besuchern. Genießt die Sonne, tankt Hoffnung und vor allem: nutzt die Zeit mit euren Liebsten!
26 mal gelesen

Donnerstag, 10. April 2014

Artgang for you

Freunde nach Maß

Mit Sicherheit kennen viele von euch noch die Artgang – die Gruppe schräger Kuscheltiere rund um die kleine Eule Arthur.





Immer wieder werden Besucher und Freunde bei uns daheim auf die von mir selbst genähten Artgang-Kuscheltiere aufmerksam und erst kürzlich fragte mich eine Freundin, ob ich ihr einen Gefallen tun könnte. Und zwar bat sie mich um ein Artgang-Tier für ihre Schwägerin, die bald Mama wird.

Natürlich konnte ich ihr diese Bitte nicht abschlagen. Schließlich erfüllt es mich ja auch mit jeder Menge Stolz, wenn jemandem meine Kreationen gefallen.
Gemeinsam haben wir uns für den Hasen Carl entschieden, da der Nachwuchs um Ostern herum erwartet wird. Also das passende Tier.
Wer an dieser Stelle erinnerungstechnisch etwas Hilfe braucht… So sieht Hase Carl aus.



Am Original ist natürlich nicht zu rütteln. Hase Carl ist und bleibt, wie er aussieht – weiß, mit freakigen, großen Augen und braunem, gepunktetem Bauch. Aber speziell für Freunde und Fans habe ich mich entschieden, auch individuelle Wünsche einfließen zu lassen. Und so habe ich mich mit meiner Freundin zusammengesetzt und mit ihr gemeinsam überlegt, welche Alternativstoffe und -farben für Hase Carl noch in Frage kommen. So ist die Wahl auf folgende Stoffkombination gefallen: beige-weiß karierter Körper, blauer, gepunkteter Bauch und dunkle, petrolfarbene Augen. Als Sonderwunsch gab’s auf die Brust – passend zu den Augen – noch eine petrolfarbene Herzchenapplikation.





Ja, so sieht Hase Carl nach „Kundenwunsch“ nun aus. For you, meine liebe Freundin! ;) Wie ich finde, ist er uns sehr gut gelungen.



Perfekt für kleine Kinderhände zum Festhalten ist das extragroße Etikett an der Seite des Artgang-Kuscheltieres. Darauf darf natürlich auch die stilisierte Giraffe als „Signatur“ nicht fehlen – das Giraffologo.





Als besonderes Beiwerk gab’s zum Artgang-Kuscheltier noch ein Charakterkärtchen dazu. Dieser kleine faltbare Anhänger stellt den lustigen Hasen bei seinen neuen Besitzern vor, samt Bild und Charakterbeschreibung.







Nun hat auch schon eine Bekannte meiner Freundin vorsichtig angefragt, ob ich ihr ebenfalls ein Artgang-Kuscheltier nähen könnte – denn auch bei ihr gibt’s Nachwuchs im Umfeld. Und so bin ich mal gespannt, was dabei herauskommt.

Übrigens habe ich es gestern endlich, endlich geschafft, das Konzept für die erste Artgang-Geschichte zu schreiben. In den Hauptrollen natürlich Eule Arthur und Gang. Jetzt heißt es: ran ans Ausarbeiten! Es geht also stetig weiter mit der Artgang und ich bin neugierig, was aus dieser Geschichte wird.



/
58 mal gelesen

Donnerstag, 3. April 2014

Nuss-Krokant-Müsli

Eigentlich ist Müsli ein denkbar einfaches Frühstück. Flocken in die Schüssel, Joghurt oder Milch drauf, ran an den Löffel und los geht’s.

Müsli selber herstellen nimmt da schon etwas mehr Zeit in Anspuch, als das morgendliche Anrühren. Aber der Aufwand lohnt sich und Müsli lässt sich ja auch prima in größerer Menge vorbereiten.

Damit auch ihr perfekt in den Tag starten könnt, zeige ich euch heute ein Rezept für ein selbst gemachtes Nuss-Krokant-Müsli. Der Clou an diesem Müsli ist das selbstgemachte Haselnuss-Krokant. Kräftige Röstaromen und karamelliger Duft zaubern schon am frühen Morgen beste Laune und versüßen den Start in den Tag.



ZUTATEN FÜR ca. 7 PORTIONEN (zu je 4 EL):
12 EL Haferflocken
4 EL Leinsamensaat
3 EL Kürbiskerne, gehackt
2 EL Pinienkerne, gehackt
FÜR DAS HASELNUSS-KROKANT:
100 g ganze Haselnüsse (mit Haut)
4 EL Puderzucker gesiebt



Haselnüsse mittelfein hacken und in eine beschichtete Pfanne geben. Auf höchster Stufe ohne Fett anrösten, bis die Haselnüsse zu duften beginnen und schön bräunen. Dann den gesiebten Puderzucker hinzufügen und unter ständigem Rühren karamellisieren lassen. Nuss-Krokant vom Herd nehmen und unter gelegentlichem Rühren in der Pfanne auskühlen lassen.

Inzwischen alle weiteren Zutaten für das Müsli in eine große Schüssel geben und gut miteinender vermengen. Zuletzt das abgekühlte Haselnuss-Krokant hinzufügen und unterheben. Nuss-Krokant-Müsli in ein großes Schraubglas füllen und fest verschließen.



Wer mag, kann das Nuss-Krokant-Müsli nach Belieben noch mit getrockneten Früchten anreichern. Die Fruchtmischung und die Nuss-Krokant-Mischung sollten separat aufbewahrt werden, dann ist garantiert, dass sich beides mindestens eine Woche im Glas hält.

ZUTATEN FÜR DIE TROCKEN-OBST-MISCHUNG:
4 EL getrocknete Cranberries
5 EL Bananenchips, gehackt
7 Apfelringe, gehackt



Zu dem Nuss-Krokant-Müsli passt am besten Naturjoghurt aus Vollmilch oder gute Bio-Milch (3,8% Fettgehalt). Ich beispielsweise bevorzuge Milch; Catman bevorzugt Joghurt. Aber beides passt und das macht dieses Müsli für jeden Geschmack zum Gaumenschmaus.

75 mal gelesen

Mittwoch, 26. März 2014

Saftiger Lachs unter gegrilltem Asia-Paprika-Salat

Heute gab’s mal wieder Lachs – wie es sich für unseren Fischtag inmitten der Woche gehört.
Da sich noch ein roter Paprika in unserem Kühlschrank tummelte, durfte der unser heutiges Fischgericht bereichern. Und weil es bei uns in letzter Zeit eher etwas mediterran zuging, habe ich mich würztechnisch mal wieder für den asiatischen Einschlag entschieden.

Zubereitungstechnisch kam der Fisch ganz einfach in den Ofen. Ich finde, das ist einfach die sauberste und unaufwendigste Methode, Fisch zu garen, aber nebenbei auch noch mitunter die leckerste. Denn dabei bleibt der Fisch unglaublich saftig und zart – vorausgesetzt, man zwingt ihn nicht zu lange in den Ofen und bedeckt ihn üppig mit Garnitur.



ZUTATEN FÜR 2 PORTIONEN:
300 g Lachsfilet (gerne mit Haut)
½ roter Paprika
1 kleine Möhre
2 Frühlingszwiebeln (nur der helle Teil)
1 EL Sojasauce
1 EL Mirin
1 EL dunkler Getreideessig
2 EL Sesamöl
1 TL Zucker
Salz
½ cm frischer Ingwer
1 große Knoblauchzehe
ALS SÄTTIGUNGSBEILAGE:
frisch gekochter Sushi Reis



Sushi Reis nach Packungsanweisung im Topf gar kochen oder – noch besser – im Reiskocher aufsetzen.

Backofen auf 200°C (Umluft) vorheizen.

Lachsfilet kurz unter kaltem fließendem Wasser abspülen. Trockentupfen, mit der Haut nach unten in eine gläserne Auflaufform legen und leicht salzen.

Paprika spülen und schälen – am einfachsten geht das mit einem Sparschäler. Geschälten Paprika halbieren, entkernen und die benötigte Hälfte in hauchdünne Streifen schneiden.

Möhren schälen, waschen und in sehr dünne Stifte von etwa 5 cm Länge schneiden.

Frühlingszwiebeln waschen, trockenschütteln und in feine Ringe schneiden.

Sämtliches Gemüse in eine Schüssel geben. Knoblauch und frischen Ingwer pressen und mit den restlichen Zutaten zum Gemüse geben. Alles gründlich miteinander vermischen und den Lachs damit bedecken.

Circa 20 Minuten im Backofen garen. Der Paprika darf gerne etwas dunkler werden, dann entwickelt er schöne Röstaromen.

Den Reis, falls gewünscht, in Form pressen, auf Tellern anrichten und dazu den Lachs unter gegrilltem Asia-Paprika-Salat servieren. Den Reis mit dem beim Backen entstandenen Fischsud beträufeln.



136 mal gelesen

Dienstag, 25. März 2014

Würziger Tortellinisalat

Fies verschleppte Erkältung und spinnender Computer. Das ist die blöde Bilanz der letzten zwei Wochen. Jetzt ist alles wieder im Lot und ich melde mich mit einem neuen blogbeitrag zurück.

Für den Fall spontaner Einladungen habe ich immer – Achtung, Asche auf mein Haupt! – eine Packung Fertig-Tortellini im Vorratsschrank. Damit kann ich dann schnell und einfach meine Tortellini-Spieße machen.

Jetzt habe ich doch glatt festgestellt, dass diese Not-Packung kurz vor dem MHD steht und gerade keine Party oder ähnliche Gelegenheit in Sicht ist. So habe ich kurzerhand selbst Gelegenheit geschaffen und aus den Tortellini einen leckeren Tortellinisalat zusammengeschustert.

Das Ergebnis kann sich sehen und vor allem, dank der frischen, knackigen Zutaten, schmecken lassen.



ZUTATEN FÜR 1 PORTION als Hauptmahlzeit:
125 g gekochte Tortellini (z.B. mit Tomaten- oder Käse-Füllung)
5 Cocktailtomaten, fein gewürfelt
8 Gurkenscheiben, fein gewürfelt
1 kleiner Zweig Selleriegrün, fein gehackt
3 EL Schmand
Salz
Pfeffer



Schmand gründlich mit Salz und Pfeffer verrühren. Tortellini und geschnittenes Gemüse in eine Schüssel geben, Schmand darübergießen und gut, aber vorsichtig unterheben, damit die Tortellini intakt bleiben.

Eine mögliche Alternative zu den Tortellini sind einfache Nudeln, etwa Spirelli oder Penne. Dann noch grob gewürfelten Mozzarella unter den Salat heben.

100 mal gelesen

Montag, 10. März 2014

Hack-Auberginen-Sugo mit Zimt und Röstzwiebeln

Dieses Gericht klingt ein wenig nach dem Klassiker der italienischen Fleischsauce – Sauce Bolognese. Doch anstelle von Möhren und Sellerie kommt in dieses Fleischsugo ordentlich Aubergine hinein. Gehackte Petersilie sorgt für frische Würze und geröstete Zwiebelringe runden das Ganze optisch sowie geschmacklich ab.



ZUTATEN FÜR 3 PORTIONEN:
1 Gemüsezwiebel, in Ringe geschnitten, gesalzen und in Öl scharf angebraten
250 g Rinderhack
1 Aubergine, gewürfelt
1 Dose Tomaten (400 g)
1 Knoblauchzehe, gepresst
Salz
1 TL Paprikapulver, edelsüß
½ TL Zimt
2-3 EL Petersilie
1 TL Zucker
2-4 EL Olivenöl



Gemüsezwiebel in Ringe schneiden und leicht salzen. In einer großen beschichteten Pfanne 1-2 EL Öl erhitzen und Zwiebelringe darin scharf anbraten, in eine Schüssel füllen und beiseitestellen.

1-2 EL Öl in derselben Pfanne erhitzen und Hackfleisch darin scharf anbraten. Gewürfelte Aubergine und gepressten Knoblauch hinzufügen und wenige Minuten mit dem Fleisch anrösten.
Mit Tomaten ablöschen und die Sauce mit Salz, Paprikapulver, Zimt, Zucker und 2 EL Petersilie abschmecken.
Circa 20 Minuten halb zugedeckt köcheln lassen. Gelegentlich umrühren.

Dazu passen am besten frisch gekochte Nudeln. Das Fleisch-Auberginen-Sugo über die Nudeln gießen, mit den gerösteten Zwiebelringen und ein wenig gehackter Petersilie garnieren.



120 mal gelesen

Freitag, 28. Februar 2014

Statementkette DIY

Vom Bastelkram zum Glamourschmuckstück

Als ich mir Anfang des Jahres die folgende Kette bei Accessorize in Köln gekauft habe, habe ich mich einfach verliebt – und zwar nicht nur in dieses Exemplar sondern pars pro toto in DAS extravagante Accessoire der vergangenen Jahre: Statementketten. Zugegeben, eine etwas verspätete Liebe, aber Gefühle kann man bekanntlich nicht erzwingen.





Da Statementketten in vernünftiger Qualität nicht gerade günstig sind, habe ich überlegt, wie ich wenig geldintensiv an ein zweites Schätzchen kommen kann. Und fast schon wie üblich beantwortete ich mir diese Frage selbst: das kann ich selber machen. Folglich hieß es: ran!

Da mein Nähkoffer jede Menge Perlen, Strasssteine und sonstiges hergibt, musste ich nicht einmal zwecks Materialbeschaffung aus dem Haus.

Nach circa acht Stunden Handarbeit – vier Fernsehabenden sei Dank – war das Werk vollbracht. Und so sieht meine selbst gemachte Statementkette aus.



Hier erkläre ich euch kurz, wie ich meine Statementkette zusammengebaut habe.
Die Basis bildet ein Filzrohling. Auf ihn habe ich zuerst die silberfarbenen Pailetten genäht. Das ging noch einfach und schnell mit der Maschine. Danach ging’s an echte, fleißige Handarbeit. Zuerst habe ich die milchfarbenen Perlen aufgenäht, danach die Strasssteine und zuletzt die klaren Perlen mit silbernem Kern. In meiner Schmuckkiste habe ich die alte Kette gefunden und sie kurzerhand meiner neuen Statementkette geopfert. Der feine Abschluss: da das Garngewusel auf der Rückseite natürlich wenig anmutig ist und eventuell beim Tragen auch stören könnte, habe ich die Rückseite mit silberfarbenem Satin versiegelt.

Das ist sie eben, meine neue Statementkette. Ein Traum, finde ich. Was meint ihr?







Ich kann es kaum erwarten, meine selbst gemachte Statementkette das erste Mal zu tragen. Da ich generell auffälligen Schmuck mag und mich damit auch fast nie overdressed fühle, wird die Gelegenheit für meine DIY-Kette bestimmt ganz bald kommen.



An dieser Stelle möchte ich euch auch noch einen Ring zeigen, den ich bei meiner letzten Shoppingtour ebenfalls erstanden habe. Ich hab ihn gesehen, ich musste ihn habe, ich habe ihn erstanden. Und ich liebe ihn jetzt schon, obwohl ich ihn noch gar nicht getragen habe. Aber ich wittere schon, dass da auch bald eine geeignete Gelegenheit kommt. Zumindest Familientreffen kommen bei uns sehr regelmäßig – der perfekte Auftritt für meine neuen, schmucken Begleiter.



255 mal gelesen

Dienstag, 25. Februar 2014

Pasta an süßem Möhrensugo mit Zucchini-Huhn-Topping

Obwohl es heute ein wenig bewölkt ist, scheint in den vergangenen Tagen dennoch irgendwie der Frühling Einzug gehalten zu haben. Demnach ist mir auch in der Küche schon etwas leichter zumute. Aus diesem Grund gab es heute eine fruchtig frische Mahlzeit mit hellem Fleisch, frischem Kraut und Gemüse satt.



ZUTATEN FÜR 2-3 PERSONEN:
350 g Hühnerbrustfilet, fein gewürfelt
1 mittelgroßer Zucchino (ca. 200 g)
2 mittelgroße Möhren, in feine Scheiben geschnitten
1 kleine Dose gehackte Tomaten (Pizzatomaten)
3 Zweige frischer Oregano, gezupft
1 TL Paprikapulver, edelsüß
1 TL Zucker
1 Lorbeerblatt
1 Prise Zucker
Salz
4 EL Öl
1 Knoblauchzehe
ALS SÄTTIGUNGSBEILAGE:
250 g Nudeln



Nudeln nach Packungsanweisung kochen.

Inzwischen Möhrenscheiben in 2 EL heißem Öl circa 5 Minuten dünsten. Mit den gehackten Tomaten ablöschen. Salzen, zuckern, gepressten Knoblauch und Lorberblätter hinzufügen und 10 Minuten köcheln lassen. Lorbeerblätter entfernen und das heiße Möhrensugo gründlich pürieren.

Huhn in 2 EL Öl von allen Seiten leicht anbraten, Zucchini hinzufügen und 2 Minuten anschwitzen. Mit Salz und Oregano abschmecken, abdecken und kurz ruhen lassen.

Nudeln auf Tellern anrichten, einen großzügigen Klecks von dem Möhrensugo dübergeben und das Zucchini-Huhn-Topping darauf anrichten.
Nach Belieben noch mit etwas Fleur de sel bestreuen oder mit frisch gezupften Oreganoblättchen garnieren.





131 mal gelesen

ich

Schön, dass du hier bist. Schau dich um und lass dich inspirieren.

Fragen oder Anregungen?
giraffo@gmx.net

publikationen

ich suche...

 

auf dem Laufenden bleiben

Keine Eile, drum verweile!


aktueller lesestoff

Frohe Ostern
Das wünsche ich all meinen Lesern, Freunden, Fans...
giraffo - 20. Apr, 21:33
Artgang for you
Freunde nach Maß Mit Sicherheit kennen viele...
giraffo - 11. Apr, 14:58
Nuss-Krokant-Müsli
Eigentlich ist Müsli ein denkbar einfaches Frühstück....
giraffo - 3. Apr, 10:47
Saftiger Lachs unter...
Heute gab’s mal wieder Lachs – wie es sich...
giraffo - 26. Mrz, 14:48
Würziger Tortellinisalat
Fies verschleppte Erkältung und spinnender Computer....
giraffo - 25. Mrz, 17:26
Hack-Auberginen-Sugo...
Dieses Gericht klingt ein wenig nach dem Klassiker...
giraffo - 10. Mrz, 13:50
Statementkette DIY
Vom Bastelkram zum Glamourschmuckstück Als ich...
giraffo - 28. Feb, 13:19
Pasta an süßem...
Obwohl es heute ein wenig bewölkt ist, scheint...
giraffo - 25. Feb, 13:05

archiv

April 2014
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
 
 1 
 2 
 4 
 5 
 6 
 7 
 8 
 9 
11
12
13
14
15
16
17
18
19
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
 
 
 
 
 
 

status

Online seit 1015 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 20. Apr, 21:33

user status

Du bist nicht angemeldet.

externe Rezepte finden

Top Food-Blogs

blog
creation
flaschensport
löffelsport
löffelsport mini
privat
Rezepte A-Z
zum Impressum
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren